Jugend und Berichte

Trotz der grundsätzlichen, geografisch bedingten Problemen (Tidehafen, enges Tidenfenster) wird auch die Jugendarbeit beim SVE mit großem Engagement und beachtlichen Erfolgen betrieben. Die Segelausbildung der Jüngsten findet in den Sommermonaten in Kooperation mit dem WYK in dessen Dockhafen statt.

Als Vereinsboote dafür stehen Optimisten, Piraten und ein 20er-Jollenkreuzer zur Verfügung.

Unsere Optimisten-Einsteiger trainieren jede Woche mittwochs, die Fortgeschrittenen-Optis jede zweite Woche mittwochs und freitags auf der Elbe vor Kollmar.

Das Piraten-, Einhand-Jollen- und Opti-Regatta-Training findet tidenabhängig und im Wechsel mit Regatta-Taktik auf der Elbe vor Kollmar statt.

Aber auch Theorie muss ja sein. Die gibt es für die Opti-Kinder von Januar bis März beim SVE, für die Jugendlichen in Kolmar beim WSVK, Wassersportverein Kollmar.

Mit den Piraten sind unsere Nachwuchssegler regelmäßig natürlich auch auf Regatten unterwegs – und das immer wieder auch sehr erfolgreich. 

Mehr der gemeinsame Spaß am Wassersport und Freude am Miteinander, als Wettkampf und Leistung stehen auf den Freizeiten im Vordergrund, die regelmäßig mit unseren Freunden vom WSVK und von der W.Y.K. Wassersport- und Yachthafenvereinigung Krückaumündung organisiert werden. Zum Beispiel im Frühjahr in Borgwedel auf der Schlei und zum Sommerferiencamp in Kollmar.

Bei allen Erfolgen wird das ständige Bemühen um weiteren Nachwuchs im Jugendbereich immer wichtiger. Neue Initiativen wie das Angebot von Schnupperkursen, Kooperationen mit Schulen (Gesamtschule Elmshorn, Leibnitz-Schule) und Werbeaktionen mit dreijähriger Beitragsfreiheit für Kinder und Jugendliche haben dazu beigetragen, das inzwischen wieder mehr jüngere Mitglieder im SVE sind.


Regattabericht (No) Name
Hamburger Jugendseglertreffen (LJM HH), 25./26.05.2019
Am letzten Maiwochenende dieses Jahres waren wir bei der Landesjugendmeisterschaft Hamburg,
auch als „Hamburger Jugendseglertreffen“ bekannt.
Aufgrund der besonderen Lage der Alster, im Herzen Hamburgs, stellt die Ankunft die erste
Herausforderung dar. Mit dem Auto samt Trailer wird man aus dem fließenden Verkehr
herausgelotst. Nun ist Geschwindigkeit erforderlich: Das Boot muss schnell abgekuppelt werden,
um Platz für die kommenden Segler zu schaffen. Das Vereinsgelände des HSC hat nicht genügend
Stellplätze, sodass die Piraten gekrant werden und am Steg liegen.
Am Samstag um 13 Uhr war der erste Start. Das Regattafeld teilten wir uns mit 420ern, Lasern und
Kuttern. Trotz gutem Wetter hatten wir mit unserem Piraten anfänglich Schwierigkeiten. Die Alster
ist wie gewohnt ein anspruchsvolles Revier mit Windlöchern, starken Böen und heimtückischen
Drehern. Am zweiten Tag nahm der Wind stark zu. Einige Crews hatten mit den Umständen zu
kämpfen, sodass ein paar Boote gekentert sind.
Trotz der anspruchsvollen Wetterlage hatten wir Spaß und freuen uns jedes Mal aufs Neue über die
nette Gemeinschaft der Piratensegler.
Malte Heidtmann, Paul Rambow
GER 3934, (No) Name

 


am 11. Mai 2019 haben die Geschwister Lia Janna ihre Jüngstenscheinprüfung erfolgreich im SVE absolviert.

 

 


 

 

Regatten 2019 – Berichte (No) Limit
Trainingslager am Tegeler See im TSC, Berlin
Zum Start der neuen Saison hat uns Willem van der Wal aus dem TSC darauf angesprochen, ob wir
nicht Lust hätten das Trainingslager am Tegeler See zu besuchen. Wir entschieden uns das
Trainingslager zu besuchen. Wir konnten so viel lernen und auch neue Kontakte knüpfen. Trainiert
wurden wir von Willem van der Wal (TSC) und Morten Raecke (BSC).
Anders als beim Preis der Malche am Wochenende danach, hatten wir mehr Wind und konnten viel
Zeit auf dem Wasser verbringen. Die Sonne schien während dieser Woche häufig und an den
Abenden saßen wir zusammen. An einem Abend wurde sogar eine Feuerschale angemacht.
Der Gesamteindruck war super und es hat uns Spaß gemacht. Wir hoffen auch nächstes Jahr wieder
dieses Trainingslager besuchen zu dürfen.


GER – 4345 (No) Limit
Tegler Preis der Malche im TSC, Berlin
Direkt nach dem Trainingslager fand der Preis der Malche statt. Deshalb entschieden wir uns Ostern
auf dieser Regatta zu verbringen. Der Tegeler See ist ein sehr schönes Revier, aber dennoch
schwierig zu segeln. Wir als Team hatten Probleme mit den Windlöchern und -drehern klar zu
kommen. Trotzdem hatten wir viel Spaß. Das Wetter war sonnig und warm. Allerdings ohne
genügend Wind, sodass wir nur 2 Wettfahrten segeln konnten.
Alles in Einem hat es sich gelohnt diese Regatta zu besuchen.
GER – 4345 (No) Limit

 

 

Hier einige Bilder vom Abschluss des Theorie-Trainings im Frühjahr 2019

previous arrow
next arrow
Slider

Log In

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?